Thermografie

Luftdichtheitsmessung

Mit Hilfe der Thermografie können energetische Schwachstellen an Häusern anschaulich dargestellt werden.

Gerade an Stellen mit unterschiedlichen Baustoffen oder geometrischen Eigenheiten können Wärmebrücken entstehen. Diese Wärmebrücken stellen nicht nur Energieverluste dar, sondern können zu Feuchteausfall und damit Schäden an der Bausubstanz verursachen.

Ebenso kann man z.B. mangelhaft eingebaute Bauteile erkennen und somit die Qualität der Baumaßnahme verbessern.

Ebenso wie bei der Thermografie kann man auch mit Hilfe von Luftdichtheitsmessungen Leckagen in der Gebäudehülle aufzeigen.

Wenn ein Bauteil durch warme feuchte Luft ungehindert umströmt wird, kann das zu Feuchteausfall und den damit verbundenen Schäden an der Gebäudesubstanz und schlimmstenfalls zu Schimmelbildung führen.

Mit diesen Messungen können sie Schäden an Bauteilen aufzeigen und somit die Qualität Ihres Hauses wesentlich erhöhen.

Bei Gebäuden mit einer eingebauten Lüftungsanlage ist der Luftdichtheitstest gesetzlich vorgeschrieben.